Ralph Braun

Am 14. März ist Kommunalwahl und die Bürger/-innen wählen für die kommenden fünf Jahre das neue Stadtparlament, welches die Zukunft Steinau mitbestimmen soll.

Diese Zukunft liegt mir ganz besonders am Herzen, daher möchte ich gerne genau in diesem Stadtparlament mitwirken und mitgestalten.

Mein Name ist Ralph Braun, ich bin 48 Jahre alt und verheiratet. Meine Frau und ich haben zwei Kinder, 17 und 21 Jahre alt, wir leben seit 25 Jahren in Ulmbach.

Ursprünglich bin ich jedoch aus Marborn, wo ich noch immer verwurzelt bin.

Ehrenamt wird bei mir groß geschrieben, seit 35 Jahren bin ich in vielen Vereinen und Organisationen tätig gewesen, unter anderem zehn Jahre Schulelternbeiratsvorsitzender, seit dreißig Jahren im geschäftsführenden Vorstand des Fußballvereins, lange Zeit in den Arbeitsgemeinschaften Marborner und Steinauer Vereine usw.

Beruflich bin ich seit fast 30 Jahren Polizeibeamter und versehe meinen Dienst bei der Polizeistation Schlüchtern.

Nach dem es bei der Bürgermeisterwahl 2020 nicht gelangt hat, möchte ich mich trotzdem in das städtische Gremium einbringen.

Steinau stand viel zu lange still, hier müssen wir gemeinsam was bewegen.

Ich stehe unter anderem für:

-Förderung aller Stadtteile im Rahmen des Stadtentwicklungskonzeptes -zukunftsorientierte Entwicklung der Gesamtstadt -Teilnahme an sämtlichen Förder- und Entwicklungsprogrammen -Neubau der Kita schnellstmöglich umsetzen -Förderung eines Mehrgenerationengedanken -Schaffung von Jugendräumen und Treffmöglichkeiten -Erhalt und Förderung des Kulturgutes -aktive Vereinsförderung -effiziente Vermarktung des neuen Industriegebietes -Umsetzung und Durchführung der digitalen Verwaltung -bezahlbaren Wohnraum, Ausweisung neuer Baugebiete und effektive Vermarktung

-Natur- und Energiesparkonzepte fördern und aktivieren

Dies ist nur ein kleiner Auszug von dem, was Steinau wettbewerbsfähig und zukunftsorientiert in die Zukunft blicken lässt.

Ideen sind ausreichend vorhanden, sie müssen nun angepackt und umgesetzt werden.

Ich bin bereit dazu, aktiv mitzuarbeiten und bitte daher am 14. März 2021 um euer Vertrauen und um eure Stimmen.