Vortrag am 26. Februar 2016 in Ulmbach | Archäologisches Spessartprojekt

 

Quelle: Vortrag am 26. Februar 2016 in Ulmbach | Archäologisches Spessartprojekt

Share on Facebook

Die Kommunalwahl hat begonnen: mit der Möglichkeit der Briefwahl / Tipp: Wahlschein online beantragen

Eigentlich hat die Kommunalwahl schon längst begonnen – mit der Möglichkeit, seine Stimme(n) per Briefwahl abzugeben.

Inzwischen dürften alle Wahlbenachrichtigungen per Post zugestellt sein (es hat leider etwas länger gedauert als in anderen Kommunen).

Unser Tipp für Euch (spart auch das Porto):

Auf den Internetseiten der Stadt Steinau wurde erstmals ein Formular zur Anforderung des Wahlscheins für die Briefwahl hinterlegt (ist auf den schriftlichen Unterlagen leider nicht beworben worden). Die Briefwahlunterlagen kommen dann auf dem Postweg zu Euch nach Hause.

Share on Facebook

Informative Tagung zum Haushaltsentwurf 2016 des Magistrats – Dank an Vertreter der Stadtverwaltung

Eine informative Tagung zum Hauhaltsentwurf 2016, den der Magistrat aufgestellt hat, liegt hinter uns. Als Gastreferenten durften wir Gerhard Nüchter, Kämmerer der Stadt Steinau, Jochen Friedrich, Kaufmännischer Leiter der Stadtwerke Wasser/Abwasser und den Technischen Leiter, Andreas Heil, begrüßen.

Gekommen waren die Stadtverordneten von CDU und FDP sowie zahlreiche Kandidatinnen und Kandidaten unserer neuen offenen Liste.

Die städtischen Führungskräfte informierten über den Haushaltsentwurf für das Jahr 2016 (Städtischer Haushalt und Haushalt Eigenbetrieb Stadtwerke) und beantworteten unsere Fragen und nahmen Anliegen mit.

Herzlichen Dank an die drei Herren für ihre informativen Vorträge und für den guten Austausch.

Mit den vielen Hintergrundinformationen lässt sich das umfangreiche Zahlenwerk viel besser verstehen.

Für alle Interessierten veröffentlichen wir die gezeigten Folien:

Präsentation Stadtwerke

Präsentation Tiefbau

Share on Facebook

Dörfliche Kultur ganz stark!

Steinaus Kultur lebt, das war am 08.01.2016 einmal mehr beim FV Bellings bzw. dem Förderverein Haselstürmer e. V. zu sehen.

Die Veranstaltung im Vereinsheim des FV Bellings mit dem Laientheater aus Züntersbach war ein voller Erfolg. Innerhalb weniger Stunden war die Veranstaltung bereits ausverkauft. So soll es sein! Auch der kulturelle Austausch zwischen den Dörfern funktioniert: Theatergruppe aus Züntersbach, Gäste aus dem gesamten Stadtgebiet ja sogar eine Gruppe aus Freiensteinau. Natürlich wollten wir uns das auch nicht entgehen lassen und fanden uns im Sportlerheim zum Theaterstück “ MuscheldieKuschel“ ein.

Die Steinauer Vereine leisten das ganze Jahr über eine großartige Arbeit. Sie sind nicht nur in ihrem Kerngeschäft aktiv, sondern engagieren  sich auch darüberhinaus und bieten ein breites Programm. Die Ehrenamtlichen leisten hiermit einen wichtigen Beitrag zur Steinauer Kultur: Kultur von Bürgern für Bürger.  Da darf man die Stunden für die freiwillig geleisteten Arbeiten, um eine solche Veranstaltung auf die Beine zu stellen, auch ruhig mal lobenswert erwähnen. Ausserdem herrscht hier ein großartiges Gespür für das, was ankommt.

 

Share on Facebook

Ortsbeirats-Wahl: Wir unterstützen alle gemeinsamen Listen und die SPD-Liste in Marjoß

Die Kandidatinnen und Kandidaten der offenen Liste für die Stadtverordnetenversammlung „BÜRGER GESTALTEN MIT“ (BGM) unterstützen die bereits seit vielen Jahren existierenden gemeinsamen Listen  für die Ortsbeiratswahlen in Neustall, Rabenstein, Rebsdorf, Sarrod und Uerzell.

Mit den neu aufgestellten gemeinsamen Listen Bürger für Bellings, Gemeinsam für Hintersteinau, Marborner Bürgerliste, Bürger für Steinau, Gemeinsame Liste Seidenroth und Bürger für Ulmbach wird dieses erfolgreiche Model nun auch in weiteren Stadtteilen praktiziert. Ausdrücklich unterstützen wir auch den Wahlvorschlag der SPD für die Ortsbeiratswahl in Marjoß, wo leider noch keine gemeinsame Liste zustande kam.

Die Wählerinnen und Wähler können in Ihrem Heimatort nun die Personen Ihres Vertrauens wählen. Die Kandidatinnen und Kandidaten von BGM setzen sich auch weiterhin dafür ein, dass es zur nächsten Ortsbeiratswahl 2021 in allen Stadtteilen Gemeinschaftslisten gibt.

Das Aufstellen gemeinsamer Listen hat den Vorteil, dass sich viel mehr Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl für den jeweiligen Ortsbeirat aufstellen können. Denn bei einer Gemeinschaftsliste je Ortsbeirat ist die Zahl der Kandidierenden unbegrenzt. Sobald es zwei Wahlvorschläge in einem Ort gibt, ist die Zahl der Kandidaten auf dem Stimmzettel auf die Anzahl der Ortsbeiratsmitglieder begrenzt.

Share on Facebook

Straßenschäden melden – Straßen und Feldwege erhalten

Bürgermeister Malte Jörg Uffeln hat alle Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen, Straßenschäden an die Stadtverwaltung zu melden. Die offene Liste BÜRGER GESTALTEN MIT begrüßt die offene Kommunikation und freut sich, wenn dann auch die Straßenschäden zeitnah beseitigt werden. Hier gibt es besonders im Winter regelmäßigen Handlungsbedarf seitens der Stadtverwaltung.

Ein besonderer Handlungsbedarf besteht übrigens auch bei der Erhaltung der Feldwege und der Einleitung rechtlicher Schritte dazu, da hier die Schäden mancherorts nicht nur witterungsbedingt entstanden sind. Wir setzen uns deshalb auch für eine Feldwegesatzung ein, deren Beachtung von der Stadtverwaltung überwacht werden muss. 

Eine gute Möglichkeit, um die Stadtverwaltung z. B. beim Entdecken von Straßenschäden zu informieren, ist das sog. „Beschwerdeformular“ auf www.steinau.de. Die offene Liste BGM freut sich darüber und regt an, das Formular auf der städtischen Homepage umzubenennen: Viele Rückmeldungen an die Stadtverwaltung sind keine Beschwerden. Und zu loben gibt es auch einiges.

Share on Facebook

BÜRGER GESTALTEN MIT (BGM) als Wahlvorschlag zugelassen

Der Wahlausschuss der Stadt Steinau hat in seiner Sitzung am 8. Januar die Wahlvorschläge von SPD, UBL und unsere neue offene Liste „BÜRGER GESTALTEN MIT“ (BGM) für die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung zugelassen. Unsere Liste wurde von den Mitgliedern des Wahlausschusses einstimmig angenommen. Damit haben wir endgültig grünes Licht für die Kommunalwahl am 6. März 2016. Mit 39 Kandidatinnen und Kandidaten sind wir breit aufgestellt und Sie haben die Wahl!

Share on Facebook

Bestens: Mehr Unterstützer-Unterschriften als erforderlich abgegeben

Herzlichen Dank an alle Unterstützerinnen und Unterstützer aus allen Stadtteilen, die mit ihrem „Autogramm“ dazu beitragen, dass wir als neue Gruppierung unter dem Namen „BÜRGER GESTALTEN MIT“ (BGM) für die Steinauer Stadtverordnetenversammlung kandidieren können. Die Unterstützer-Unterschriften sind rechtlich vorgeschrieben, wenn eine neue Liste aufgestellt wird (Parteien benötigen keine Unterstützer-Unterschriften).

Bis jetzt wurden 102 Unterstützer-Unterschriften durch Karin Lang und Peter Buch mit den erforderlichen Unterlagen bei der Stadt Steinau vorgelegt.

Klasse: das sind mehr als die 62 erforderlichen Unterschriften. Und das zeigt: Unsere neue Bewegung kommt gut an.

Wer noch – in welcher Weise auch immer – mitmachen und mitgestalten möchte, erreicht uns unter anderem über die E-Mail: mitgestalten@bgm-steinau.de.

Share on Facebook

„Sachpolitik“ wollen doch alle

Der „Sachpolitik“ verschreiben sich alle Gruppierungen, die sich für die Stadtverordnetenversammlung bewerben. Die Realität sieht leider manchmal anders aus.

Wir haben großen Respekt vor allen, die sich kommunalpolitisch engagieren, ob parteilos oder mit Parteibindung. Wir sprechen niemandem ab, in der Vergangenheit Sachpolitik gemacht zu haben oder in Zukunft machen zu wollen.

Unser neues Modell „BÜRGER GESTALTEN MIT“ soll vielmehr dazu beitragen, dass noch mehr Sachentscheidungen in den Gremien gut durchdacht  und bewusst getroffen werden. Das setzt voraus, dass alle Stadtverordneten die entsprechenden Vorlagen und Beschlussvorschläge auch verstehen können und dass diese gut beraten werden.

Wir setzen uns ein für

  • eine bessere Informationspolitik gegenüber allen Steinauer Bürgerinnen und Bürgern
  • eine bessere Informationspolitik gegenüber allen Mandatsträgerinnen und Mandatsträgern
  • mehr Austausch und (auch kontroverse) Debatten im Vorfeld von Entscheidungen, insbesondere in unserer künftigen Fraktion von BÜRGER GESTALTEN MIT
  • die Veröffentlichung von wichtigen öffentlichen Dokumenten und Informationen (z. B. auf dieser Seite)
  • mehr Bürgerbeteiligung, und zwar frühzeitig.

Die gesellschaftliche Bandbreite von „BÜRGER GESTALTEN MIT“ ist unsere Stärke. Sie wird für noch mehr sachpolitische Entscheidungen sorgen!

 

Share on Facebook

BÜRGER GESTALTEN MIT: Einmalig und innovativ

„Parteiferne Wahlvorschläge liegen im Trend“ titeln heute die Kinzigtal-Nachrichten in der Rubrik „Lokales“. Ja, da bewegt sich einiges, gerade auch bei uns im Bergwinkel.

Im Artikel werden – sogar unter Zuhilfenahme der Wissenschaft – „parteilose“ Wählergruppen betrachtet. Unser neues Steinauer Modell „BÜRGER GESTALTEN MIT“ wird leider nicht ausreichend beleuchtet.

Unsere offene Liste „BÜRGER GESTALTEN MIT“ ist

  1. offen für alle Bürgerinnen und Bürger ohne jegliche Parteibindung
  2. für Menschen mit Bindung oder Nähe zu demokratischen Parteien
  3. keine eigene Organisation, wie z. B. die Freien Wähler. Mitgliedschaft: ausgeschlossen.

Das sind Unterschiede, die einen großen Unterschied zu den bisher bekannten Parteien und Wählergruppierungen machen.

Es besteht keine Gefahr, dass unsere Liste „trotzdem wie eine Partei agiert und im Prinzip selbst eine Partei ist“ (vgl. Zitat Prof. Dr. Marion Reiser im o. g. Artikel über sog. Nicht-Parteien).

Wir stellen fest: Unser neues Steinauer Modell ist einmalig und innovativ!

PS: Für wissenschaftliche Untersuchungen stehen wir gerne zur Verfügung 🙂

Share on Facebook